Nützlinge

Dieses Thema im Forum "Außenanlage" wurde erstellt von Rosenstolz, 27. Januar 2010.

  1. Rosenstolz

    Rosenstolz SC Mitglied

    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Jetzt im Winter, kann jeder Hobbygärtner sich Gedanken machen ob in seinem Garten die in oder andere Ecke bereitgestellt werden kann...für nützliche Helfer bei der Schädlingsbekämpfung.

    Wer geeingnete LEBENSRÄUME für Nützlinge schafft und ihre Ansiedlung im Garten fördert, spart sich den teuren sowie ökologisch bedenklichen Griff zur Chemie.
    Im folgenden findet Ihr hilfreiche Tipps zur Förderung wichtiger Nützlinge, vor allem auch zu den bevorzugten Lebensräumen, die oft schon durch Verzicht auf allzu grosser "Ordnungsliebe" von selbst entstehen.

    Nützlinge

    Vögel
    ..vertilgen Insekten aller Art....brauchen: Nisthilfen und Vogelbäder, Vogelschutzhecken anlegen ( hier noch ein Verweis....vom 01.März bis September dürfen Hecken nicht geschnitten werden...in dieser Zeit ist Nist und Brutzeit)
    Igel
    Käfer, Schnecken, Würmer, Larven, Wühlmäuse.....brauchen: Hecken, ungemähte Wiesenstreifen, Reisig-und Laubhaufen
    Reptilien..wie Eidechsen, Blindschleichen
    ....Insekten, Schnecken, Würmer...brauchen: locker geschichtete Steinhaufen, sonnige Trockenmauern, Totholzhaufen
    Amphibien...wie Kröten, Frösche, Molche
    ....Schnecken, Insekten, Würmer.....brauchen: naturnahe Teiche mit reicher Üfervegetation, Totholzhaufen, Steinhaufen
    Spinnen
    ...fressen verschieden Insekten...und brauchen: Unkrautecken, Totholzhaufen, Steinhaufen,Ruderalflächen
    Wanzen; Käfer...wie Marienkäfer, Raubwanzen
    ...Blattläuse, Spinnmilben, Raupen, Blattflöhe, Schildläuse, Fliegen, Mehltaupilze....brauchen: Totholzhaufen, Lesesteinhaufen, Reisighaufen, Ruderalflächen, Unkrautecken, Korb-und Doldenblütler pflanzen
    Ohrwürmer
    ....Blattläuse und andere Insekten, Mehltaupilze...brauchen: Tontopf mit Holzwolle füllen und in Sträucher hängen, Ruderalflächen
    Hautflügler, wie Bienen, Hummeln, Schupfwespen, Florfliegen, Schwebfliegen
    ....vertilgen Insekteneier und -larven, Blattläuse, Blutläuse, Spinnmilben u.a. (ausserdem wichtig für die Bestäubung)....brauchen: Unkrautecken, Totholzhaufen, Strohhalm-oder Schilfhalmbündel aufhängen, vielfach durchbohrte Holzscheiben aufhängen, Futterpflanzen anpflanzen

    Wie gesagt, jetzt im Januar/Februar schon die Anlage von kleinen Bereichen, mit denen Nützlinge gefördert werden können, planen. Neben der Anlage solcher Kleinstbiotope sollte der Garten möglichst abwechslungsreich gestaltet werden und viele verschiedene Lebensräume aufweisen. Nachfolgend einige Beispiele mit Hinweisen zur praktischen Umsetzung.

    Totholzhaufen
    Wurzelstrünke, trockene Zweige und Äste oder einen morschen Baumstamm an einer ruhigen, abgelegenden Stell lose aufschichten, den sich einstellenden Wildwuchs dulden
    Stein- und Sandhaufen
    Feldsteine, Kiesel und/oder Sand aun sonniger, trockener STelle lose aufschichten und den Wildwuchs dulden
    Unkrautecke
    an einer unauffälligen Ecke den sich von selbst einstellenden Wildwuchs dulden, nicht mähen oder schneiden
    Ruderalfläche
    eine sandige, steinige oder feuchte STelle im Garten sich selbst überlassen, den Wildwuchs dulden
    Stroh-oder Schilfbündel
    trockenes Stroh oder Schilfhalme zu einem Bündel zusammenschnüren, an einer sonnigen, geschützten Ecke aufhängen
    Holzklotz/Holzscheibe
    ein Stück trockenes Holz mit vielen Bohrungen (versch. Durchmesser) versehen und an einem sonnigen Platz aufstellen/hängen
    Vogelschutzhecke
    freiwachsende Hecke aus heimischen, bedornten, fruchtenden Gehölzen pflanzen (z.B. Schlehe, Holunder, Weissdorn, Berberitze)
    Bienenweide, Futterpflanzen
    Gehölze und Stauden pflanzen, die Nutzinsekten ( vor allem Bienen ) zur Ernährung dienen: z.B. Weiden, Zierkirschen, Schlüsselblumen, Disteln, Mädesüss, Bienenfreund; Korb-und Doldenblütler, ungefüllt blühende Arten
     
  2. Ramona68

    Ramona68 SC Mitglied

    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    richtig gute tipps gibts auch immer bei NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.

    und wer nicht selber basteln will, um was für den lebensraum garten zu machen, der findet unterstützung bei

    Homepage - Vivara Naturschutzprodukte: Vogelfutter, Nistkästen, Futtersäulen und Gartenzubehör.

    und ne menge tipps gibt es da auch.
    ich wußte zB nicht, dass neben den marienkäfern die florfliegen massen an blattläusen vertilgen...seither haben diese filigranen tierchen selbst im haus, wenn sie sich reinverirren, im winter ein plätzchen :)
     
  3. Rosenstolz

    Rosenstolz SC Mitglied

    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ein schönes Muttertagserlebniss

    Bis 14 uhr musste ich arbeiten...ja, ja...der leidige Muttertag...:) Auf dem Weg zur Arbeit heut in der früh um 6:30 uhr hab ich noch nichts bemerkt. Fahr e mit dem Rad immer bewusst ein Stück weit durch ein Öko-top hier bei uns in Düsseldorf - Heerdt.Oekotop Heerdt. Liegt genau zwischen Wohnort und Arbeitsstelle...

    Zurück allerdings, kamen mir unterwegs ein paar verschreckte Damen entgegen, da sie türkisch sprachen...konnte ich zunächst nicht den Grund ihrer Aufregung erfahren. Also weiter mit dem Rad. Hinter der nächsten Kurve hörte ich ein leises Summen....und siehe da....auf der Streuobstwiese..zwischen zwei Wild-apfelbäumen....ein riesiger Bienenschwarm. :eek: Hab ich so aus der Nähe auch noch nicht gesehen. Anhalten, Fahrrad abstellen....hingehen..langsam, bedächtig. Ein paar Herren, die sich dort im Ökotop um alles kümmern waren schon anwesend. OHNE Schutzkleidung....mit Besen, Leiter..und einem speziellen Käscher...für Bienen...wollten die Herren das Bienenvolk in eines der Bienenhäuser verfrachten.

    Die Bienen hingen mittlerweile wie dicke Weintrauben an den Ästen...das diese sich bogen....unter der Last. Also ich muss schon sagen, es war sehr spannend zu beobachten, dieses "Gruppenkuscheln" der Bienen...um ihre Königin herrum...! Wenn ein Bienenvolk zu gross wird, zieht das ältere davon um sich eine neue Bleibe zu suchen...immer so Ende April bis Anfang Juni..die Königin fliegt voraus, alle anderen hinterher. Da im Ökotop alles naturbelassen bleibt, keine Chemie...etc. eingesetzt wird...war es am heutigen Tage, das dritte Bienenvolk...was aus dem Baum geholt werden musste. Die fühlen sich da "pudel" wohl..:)

    Ganz nah herran konnte ich gehen...um das alles zu beobachten, ein paar Bienen krabbelten mir sogar im Gesicht herrum..., nein..es gab keinen Bienenstich zum Muttertagskaffee..aber eine bleibende Erinnerung...!!:)
     
  4. Ramona68

    Ramona68 SC Mitglied

    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das ist wirklich ein tolles erlebnis, das sieht man nicht alle tage

    also ich hab schon die ameisen im "brautflug" gesehen, aber ein bienenvolk beim umzug ....wirklich toll
     

Diese Seite empfehlen