Tomaten gepflanzt in Erdsäcke

Dieses Thema im Forum "Grünpflanzen" wurde erstellt von Ramona68, 31. Mai 2009.

  1. Ramona68

    Ramona68 SC Mitglied

    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diesen Tipp habe ich mal in einer Gärtnerzeitung gelesen und nachgemacht.

    Mangels Platz für Tomatenpflanzen habe ich mir ganz normale Gartenerde gekauft, die es in den Plastesäcken beim Gärtner oder im Bau- und Gartenmarkt gibt. Ich habe welche genommen mit 60 l Erde (wenn ich mich richtig erinnere) und habe in jeden Sack drei Tomatenpflanzen gepflanzt.

    Ich habe dazu einfach drei Löcher in die Säcke geschnitten und dort die Pflanzen reingesetzt. Die Plastiksäcke habe ich direkt an die Sonnenseite der Hauswand gelegt, so dass die Tomaten nicht nur die Sonne abbekommen haben, sondern auch in der Nacht noch die Wärme von der Wand. Außerdem waren die Tomaten so auch ziemlich vorm REgen geschützt.

    Ich dachte, durch das Plastik wird man sicher weniger gießen müssen, das ist aber nicht so. Die Tomate säuft weg, was sie kann. Ich habe, nachdem sie angegangen waren, auch noch mal extra Tomatendünger in die Löcher eingebracht.

    Also..gg..meine Nachbarn haben sich halb scheckig gelacht, als sie unsere Tomaten in den Säcken gesehen haben....Nachdem die dann aber größer und größer wurden....gg...hat keiner mehr gegrinst....nur ich..ggg....Wir haben so im letzten Jahr bis in den Oktober rein Tomaten geerntet und die letzten grün abgenommen und im karton nachreifen lassen....

    Das ganze ist eine einfache und vor allem saubere Sache, die man auch auf dem Balkon anwenden kann.

    Dieses Jahr habe ich schon die ersten Kohlrabi geerntet: wieder angebaut in handelüblichen Erdsäcken...

    Das ist was für alle, die keinen Gemüsegarten haben, aber ne warme Hauswand oder noch ein Plätzchen auf dem Balkon...

    Viel Spass beim Gärtnern und Ernten....

    Fröhliche Grüße
    Eure Marie
     

Diese Seite empfehlen