Jump to content

Das muss jetzt mal raus....


Recommended Posts

...und ich weiß nicht, ob das hier richtig ist, aber Ihr tut mir bestimmt nichts schlimmes... ich muss mir jetzt hier mal meinen Kummer von der Seele schreiben, sonst platze ich... sollte sich jemand davon belästigt fühlen, bitte ich schon vorher um Verzeihung.

 

Es ist nicht mein Leben... jetzt hab ich also vor 3 Monaten die neue Diagnose von bösartigem Krebs bekommen. Das 3. Mal in 5 Jahren. Ok, also nehmen wir wieder Anlauf und kämpfen. Zeitgleich entgleist mein Sohn und bekommt einen Therapieplatz in einer Klinik, in die er nicht möchte.... ich kann ihn überzeugen und mich liebevoll durchsetzen. Mein Lebensgefährte und ich bringen ihn dort hin und es fühlt sich für mein Mutterherz an wie die Hölle, doch ich ziehe durch. Dann die erste schwere Chemo und schon ein paar Stunden später dachte ich, dass ein Kraftschlurf mich leergesogen, ausgetrunken hat... ich kämpfe... 2 Tage vor der nächsten Behandlung bekomme ich Abends eine Textnachricht, nachdem ich den ganzen Tag versuchte meinen Freund zu erreichen, er käme nicht mehr, er hätte jemanden kennengelernt und diese Frau würde mit ihm Lachen und nicht so wie ich weinen....! Nach fast 5 Jahren öffnet sich der Boden unter mir und ich kann mich nicht mehr bewegen... Freunde kommen durch das Fenster rein und versuchen bei mir zu sein... Am Telefon abends für 10 min versuche ich für meinen Sohn stark zu sein, aber es gelingt mir nicht mehr. Dann sitze ich plötzlich in meinem Auto am See mit einer Flasche Sekt und allen Pillen die ich finden konnte... doch mir fehlte die Kraft und der Mut. An diesem Abend musste ich auch meinem Sohn sagen, was los ist... mein Freund und meine Schulter, meine Kraft und meine Liebe sind einfach weg...

zur nächsten Behandlung, zu der ich auch nicht mehr allein fahren kann, beschließen die Ärzte die Chemo abzubrechen... ich schaffe das einfach nicht. Die psychische Belastung ist einfach zu groß.

Die große Operation, die soviel bedeuten würde, lehne ich ab... ich müsste meinen Sohn weg geben, mein Zuhause verlassen und ich hab keine Ahnung, was nach einer OP, Bestrahlung und Chemo noch von mir übrig ist... ich habe Angst, die mir alles abschnürrt und wahnsinnige Sehnsucht...

Ich entschließe mich zu einer softeren Chemo, denn ohne alles, bleibt nicht mehr viel.... nun hab ich diese begonnen und vertrage sie etwas besser, so dass ich im Büro wenigstens nicht mehr einschlafe... ich glaube, dass ich langsam meinen Frieden damit finde, ich werde um diese OP sicher nicht drum rum kommen, aber vielleicht kann ich noch ein wenig schieben, Zeit schinden um einen kleinen Mann etwas zu stabilisieren... Ich muss arbeiten, bin selbständig...was soll ich tun.

Nun hab ich vor zwei Tagen erfahren, dass ich mich doch zu der Op durchringen sollte, denn es sind neue Umfangsvermehrungen gefunden worden. Und jetzt sitze ich hier, völlig fertig und weiß nicht weiter.... bin so irre allein und müde....

Entschuldigt meine Offenheit, aber wohin soll ich denn sonst damit... wenn es euch stört, dann kann Euro es bestimmt löschen...!

Link to post
Share on other sites

Engelchen, ich sage es ganz offen und hoffe, Du verstehst es nicht falsch... ich lese "solche" Beiträge ganz oft bis gar nicht mehr. Und ja, ich sage auch ganz ehrlich, mir geht Jammerei auf die Nerven. Das hängt momentan auch mit meiner persönlichen Situation zusammen. Ich muss mich dauernd selbst an den Haaren aus dem Dreck ziehen und ich tue das auch so oft ich es kann. Ich persönlich habe es mir vor kurzem für mich selbst verboten, hier oder vielleicht auch woanders (mich findet man sonst nur noch in Facebook) "solche" persönlichen Dinge zu schreiben. Ich greife zum Telefonhörer, rufe jemand an, setze mich ins Auto, fahre zu meinen Freundinnen oder gehe im Büro ein paar Zimmer weiter, wo 2 meiner besten Freundinnen arbeiten. Ich mache auch kein Geheimnis daraus, dass seit über 6 Jahren jemand für mich da ist, wo mir oft schon der Gedanke an ihn ein Lächeln abringt.

 

Der erste Gedanke, der mir bei Deinem Beitrag - warum ich ihn gelesen habe, weiss ich nicht (vielleicht weil ich dich schon lange "kenne" und einiges von dir weiss) - kam, war der ob denn keiner in deinem Verwandten- oder Bekanntenkreis für Dich da ist, dass Du Dir das hier von der Seele schreiben musst. Das ist für mich der Knackpunkt. Wo ist der gute Freund, die beste Freundin? Ich weiss nicht wie viele Menschen Du von hier "real" kennst. Warum Du hier Trost und Zuspruch suchst. Nochmal... nicht falsch verstehen, absolut nicht. Ich bin noch nicht fertig.... wer jetzt schon die Nase voll hat, soll einfach aufhören zu lesen :)

 

Jetzt aber die andere Seite, die es auch in der bösen, unsensiblen Hexe gibt :p

 

Mich hat das zu lesen sehr sehr betroffen und traurig gemacht. Ich will und kann über Deinen Ex-Lebensgefährten kein Urteil abgeben. Manchmal kann ein Mensch einfach nicht mehr aushalten. Ich weiss - in anderem Zusammenhang - wovon ich spreche. Ehrlich gesagt dachte ich, dass Du inzwischen "über dem Berg bist". Aber diese scheiss Krankheit lässt einen manchmal einfach nicht los.

 

Ich kann und ich will Dir auch keinen guten Ratschläge geben, Dir nicht aufmunternd auf die Schultern klopfen (das werden viele andere in Deinem Umkreis zur Genüge tun, nehme ich an). Natürlich würde ich Dir gerne sagen, bald ist alles wieder gut. Gerade als Mutter kann ich auch Deine Ängste um Deinen Jungen mehr als nachvollziehen.

 

Was ich damit sagen will, Engelchen... ohne jetzt allzu sentimental oder salbungsvoll zu sein... es tut mir wirklich wahnsinnig leid das von dir zu lesen. Wir kennen uns zwar nur virtuell schon seit Jahren, aber trotzdem....

 

Jetzt kommt er doch, der Satz.... ich wünsche Dir alles Gute, wirklich... und halte die Ohren steif!

 

Ach ja.... glaub mal ja nicht, dass Euro "solche" Beiträge löscht. Da ist nichts beleidigendes drinne und wer sie nicht lesen will, soll sie nicht lesen (so wie ich das manchmal tue :p )... und entschuldigen musst Du Dich für gar nix!

Link to post
Share on other sites

du tust das richtige

 

Hallo Engelchen,

 

habe gerade deine zeilen gelesen und möchte dir nur sagen, das es richtig ist, hier zu schreiben. du hast wieder einmal einen schicksalsschlag bekommen und weisst dir nicht mehr zu helfen. ich glaube das jedes mitglied sich hier davon berührt fühlt... so wie ich auch.

 

ich kann deine krankheit leider nicht heilen, dir aber mein mitgefühl ausdrücken. ich kann sehr gut verstehen, das du dich so allein gelassen fühlst. wenn du möchtest, kannst du mir jederzeit eine private nachricht schreiben. ich werde dir antworten und bin bereit, dir in deiner krise soweit wie möglich beizustehen.

 

viele grüsse

dominoboy

Link to post
Share on other sites

Hallo Engelchen,

 

manchmal ist es eben so....das man einfach - um etwas los zu werden, schreibt und schreibt. Ob immer an der richtigen Stelle, ist erstmal egal. Mich macht Deine Situation auch sehr traurig, auch eben weil Du es hier - vor teilweise doch wildfremden Menschen - teilst.

 

Das zeigt mir persönlich, das Du doch sehr verzweifelt bist. Helfen kann ich Dir leider nicht - sei Dir aber gewiss, ich drücke Dir für alles die Daumen.

 

LG

 

Rosenstolz

Link to post
Share on other sites

Danke HEXE....

ich kann dir nicht sagen, warum ich mir das von der Seele schreiben muss, obwohl dieser Begriff auch nicht zutreffend ist... es ist ganz sicher nicht, weil ich Mitleid suche oder Betroffensein wecken will... Ich kann es nicht in Worte fassen... ich bin niemand der um Hilfe bitten kann, es auch sehr ungern tut, und ich mag einfach niemandem auf den "Sack" gehen, ochh neeee, die schon wieder, ooch neee was hat sie denn jetzt wieder... mich kotzt es ja selbst sowas von an, dass ich nicht endlich mal ein wenig normal leben kann...

Link to post
Share on other sites

ich hab das ja schon wiederholt gesagt und tu es auch gern nochmal - unser forum, und ich sage betont unser forum, denn es lebt ja von und mit uns, ist wie ein mikrokosmos des lebens.

 

und zum leben gehören nicht nur spiel, spass und tollerei, sondern eben auch ernst, kummer und sorgen.

und wenn jemand kummer hat, oder eine sauwut, dann soll er es auch sagen können HIER

 

mal davon abgesehen ist es oft viel leichter sich bei jemanden etwas von der seele zu "reden", den man nicht sieht, oder den man gar nicht kennt.

es fällt einfach leichter.

in der familie oder auch im freundeskreis will man oft keinen belasten, oder gar die kommentare oder gut gemeinten "ratschläge" schon nicht mehr hören...oder will auch nicht zum x-ten mal ein thema durchkauen. man will einfach leben und mal über was anderes reden....

 

aber es gibt dinge, die schnüren einem eben fast die luft ab, und man hat das gefühl, dass einem zentnerschwere brocken auf der brust liegen.

die müssen irgendwann raus, sonst geht man dran kaputt.

 

also engelchen - es ist gut, wenn du das hier runterschreibst, auch wenn es sicher nur ein kleines stück befreiung ist.

wems nicht passt, der muss es ja nicht lesen

 

ich glaube, dass deine probleme mit keinen derer von uns allen vergleichen lassen und du hast meinen vollsten respekt, wie du jeden tag aufs neue angehst.

da relativiert sich bei mir zumindest so manches problem und wird zum problemchen.

 

engelchen, halt durch....es kommen wieder bessere tage :)

Link to post
Share on other sites

auch ich möchte mal ein paar worte zu diesen beitrag schreiben..

engelchen..schreib dir ruhig alles von der seele..ich glaube das man

damit sich auch selbst ermuntert..wenn vielleicht auch nur einen augenblick

es wäre noch besser..wie hexe schreibt..wenn du einen lieben

menschen kennst der dich aufmuntern könnte..

also kopf nicht in den sand stecken..irgendwie geht es immer weiter..

ich wünsche dir einen großen schritt nach vorne..

 

Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden,

ist wohl das schönste Glück, das diese Welt bereit hat.

Link to post
Share on other sites

Tower an Kolibri!!!

Hier ist immer eine Landebahn für dich und auch eine Notlandebahn zusätzlich wenn gewünscht.

 

Ich habe dir vor Jahren schon mal gesagt,:Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.

 

Jetzt liegt auf deinem Weg ein ziemlich langer Tunnel. Aber auch an dessen Ende ist wieder Licht für das es sich lohnt, die Strecke zu fliegen. Lass deine Flügel langsamer schlagen. Und wenn es nicht mehr geht, nimm die nächste Nothaltebucht, lass dich nieder und lass deine Gedanken, Ängste und was dich beschäftigt raus. Du wirst hier immer ein offenes Ohr finden, wie du an den Beiträgen siehst.

 

Weiterhin Guten Flug und

 

Liebe Grüße

 

Deine Landebahn

Link to post
Share on other sites

...So Ihr Lieben, ich bin so wahnsinnig müde und kann mich kaum auf den Beinen halten, ja es ist softer als beim letzten Mal, aber es kommt Stück für Stück und legt sich immer schwerer auf meinen Körper... mir tut alles weh, die Hände, der Arm (die Infusionsstelle) und ich weiß nicht wie lang ich diesen dunklen, bleiernen Mantel noch tragen kann... selbst langsames Flügelschlagen ist kaum noch möglich... Ich nenne es den Farbschlurf, der mich einfach aussaugt... vielleicht wird es ab Juli besser, wenn die Chemo dann Freitags läuft und ich vielleicht am Wochenende etwas ruhen kann...

Ihr ward nur so lieb zu mir, dass ich dachte ich meld mich mal wieder.

Gute Nacht, passt gut auf euch auf.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...